Aktueller Bericht

Herren: Ungefährdeter Sieg im letzten Spiel der Saison gegen den TSV Neutraubling >
< Herren: 28:25 (15:14) – Auswärtssieg bei der SG Regensburg II
14.03.2016

Herren: Meisterschaft und Aufstieg perfekt gemacht!!!

HSG Naabtal - HV Oberviechtach 33:27 (17:10)   Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse in der Burglengenfelder Gymnasiumhalle sicherten wir uns einen Spieltag vor Saisonende souverän die Meisterschaft in der Bezirksliga Ost und steigen in die Bezirksoberliga Ostbayern auf. Dabei wäre es vollkommen egal gewesen, wer an diesem Tag als Gegner an die Naab gekommen wäre; wir waren motiviert bis in die Haarspitzen und wären an diesem Tag nicht zu bezwingen gewesen. Der HV Oberviechtach konnte bis zum 5:5 das Spiel noch offen gestalten, dann spielten 15 Minuten lang nur noch wir und legten einen furiosen Zehn-Tore-Lauf zum 15:5 hin. Vor allem die Youngster Christoph Harrieder und Valentin Deml, aber auch „Oldie“ Stefan „Zacherl“ Moritz machten einmal mehr den Unterschied aus. Doch auch die anderen Spieler, allen voran Aufbauspieler Niklas Deml, der klug die Bälle verteilte, zeigten eine sehr gute Leistung. Die tapfer kämpfenden Oberviechtacher fingen sich dann aber und verkürzten zur Pause auf 17:10. In der zweiten Spielhälfte verwalteten wir das Ergebnis nur noch und hielten die Fichtenstädter auf Distanz. Über 20:11 und 24:15 war beim 30:20 die Zehn-Tore-Führung fünf Minuten vor Spielende wieder hergestellt. Es war nun klar, dass unserer Mannschaft der Sieg und damit die Meisterschaft und der Aufstieg nicht mehr zu nehmen war. So gestatteten wir den Oberviechtachern zum Ende hin noch Ergebniskosmetik zum 33:27-Endstand. Unser 29. Tor in dieser Partie war gleichzeitig das 500. Saisontor und war Rechtsaußen Stefan Kreuzer vorbehalten. Mit im Schnitt fast 34 geworfenen Toren pro Spiel stellen wir den mit Abstand wurfgewaltigsten Sturm der Liga. Die wohl jüngste Mannschaft des Bezirks hat sich mit attraktivem Handball gegen hochkarätige Gegner wie dem HC Weiden und dem Ostbayerischen HC souverän durchgesetzt und ist vollkommen verdient Meister und Aufsteiger. Unser Trainer war dann auch voll des Lobes für seine Mannschaft: „Das, was diese Mannschaft in dieser Saison gezeigt hat, ist phänomenal. Wir ernten jetzt die Früchte unserer guten Jugendarbeit der letzten 10 - 15 Jahre. Wenn die Mannschaft zusammen bleibt und sich vielleicht punktuell noch verstärken kann, muss die BOL nicht das Ende der Fahnenstange sein.“ Das nun bedeutungslose letzte Spiel der Saison findet in drei Wochen in Burglengenfeld gegen den TSV Neutraubling II statt. Torschützen: Harrieder 10/2, V. Deml 8, Moritz 5, N. Deml 2, Fuchs 2, Kreuzer 2, Frankerl 2/1, Pivonka 1, Ruß 1/1.